Viewing entries tagged
Africa

Botswana 2005

Botswana 2005

Unsere Enduro-Tour durch Botswana kann man wirklich als Abenteuer bezeichnen. Schon am ersten Tag mussten wir Motorräder abschleppen. Am zweiten Tag dann die ersten gravierenden Unfälle.

Weitere Stürze folgten und nach einigen Tagen, hatten wir bald zu wenig Fahrer für die Motorräder und all das weit weg von der Zivilisation. Nicht genug damit, einige hundert Kilometer von Maun, eine Stadt im Norden von Botswana, hatte unser Küchenwagen ein Chassis-Bruch.

In Maun war dann erst mal Schluss mit Enduro, dafür machten wir Safari im Moremi Park und flogen nach Zimbawe um die Victoria Falls zu besuchen. Nach diesen paar Ruhetagen ging es weiter, die einen mit den Motorrädern, die andern (die Verletzten) mit Ponstan versorgt im Auto.

Da es oft geregnet hatte hörte auch das Abenteuer nicht auf. Auf dem Weg zur Salzpfanne blieben unsere Begleitfahrzeuge mehrmals im Schlamm stecken. Wir verbrachten einen ganzen Tag mit Autos Ein- und Ausräumen, sie aus dem Dreck ziehen nur umzu sehen wie sie ein paar Meter weiter wieder stecken blieben.

Die ganze Tour war sehr schwierig und abenteuerlich aber es hat trotzdem Spass gemacht. Nach den 3 Wochen Afrika hatte ich wirklich lange bis ich mich zu Hause wieder an die winterlichen Temperaturen und das Leben allgemein angepasst habe

 

Namibia 2003

Namibia 2003

Eigentlich war es auf Kreta wo ich das erste Mal mit einem Enduro-Töff über das Geröll raste. Dort traf ich dann auch meine Freunde die mich für die Namibia-Tour überredeten.

Kaum 3 Monate später war es dann soweit, ich reiste das erste Mal nach Afrika. Namibia ist ein wunderschönes, weites Land. Mal ist es Flach, mal Gebirgig, mal gibt es riesige Dünen direkt am Meer.

Es war eine schöne und ruhige Reise… es gab nur einen Unfall… leider! Wir konnten eine eindrückliche Landung des Buschpiloten miterleben, der den verletzten mit nahm. Höhepunkte der Reise waren die ersten Erfahrungen im Tiefsand im Soussus Vlei (Da haben so einige Sand gefressen :-). Der Besuch bei der White Lady in der Nähe von Uis. Wir haben Windhoek die Hauptstadt Namibias und Swakopmund besucht.

Es war an der Walvis Bay wo wir festgestellt habe, dass Seehunde furchtbar stinken, kilometerweit lagen sie da, Körper an Körper und grunzten.

Auch ich bin mit dem Motorrad durch die Lüfte geflogen (ohne Folgen) weil irgend jemand einen Teil der Strasse (die eigentlich ja gar keine Strasse war) weggegraben hat. Da kam ich also und raste um die Kurve über eine kleine Erhöhung und fand dieses riesen Loch vor mir. Es ging hinunter und dann hinauf (weil ich Gas gegeben habe) ….in die Luft und dann folgte eine ziemlich unkontrollierte Landung…