Nach einem kurzen Flug landeten wir in Japan’s Ferienparadies Ishigaki. Die Dame von der Autovermietung sprach sogar etwas englich und konnte uns erklären, dass an diesem Wochenende ein Matsuri, ein Fest stattfinden würde. – Gutes Timing!

Unweit des Flughafens, wobei selbst der entfernteste Zipfel der Insel unweit des Flughafens ist, fanden wir unser Hotel, das Sunshine Beach Hotel. Zumindest bei unserer Ankunft traf das mit dem Sunshine zu.

Später in der Stadt nach dem Besuch aller Souvenirshops, verweilten wir den Abend auf dem grossen Gemeindeplatz. Auf einer Bühne im Zentrum fand ein Konzert nach dem anderen statt. Von modernen bis folkloristischen Darbietungen wurde alles geboten. Die unzähligen Verkaufsstände boten die beste Möglichkeit sich durch die diversen Späzialitäten zu degustieren.

Mit einem Bier dazu gesellten wir uns zu den Familien die sich auf der grossen Wiese versammelten. So ass man, trank man und genoss die Zeit und Stimmung. Benachbarte Gruppen gaben uns Bier und bedankten sich bei uns, dass wir von so weit her kommen und Ishigaki besuchen. Das Feuerwerk am Schluss des Festes war für alle ein Höhepunkt.