Eigentlich war es auf Kreta wo ich das erste Mal mit einem Enduro-Töff über das Geröll raste. Dort traf ich dann auch meine Freunde die mich für die Namibia-Tour überredeten.

Kaum 3 Monate später war es dann soweit, ich reiste das erste Mal nach Afrika. Namibia ist ein wunderschönes, weites Land. Mal ist es Flach, mal Gebirgig, mal gibt es riesige Dünen direkt am Meer.

Es war eine schöne und ruhige Reise… es gab nur einen Unfall… leider! Wir konnten eine eindrückliche Landung des Buschpiloten miterleben, der den verletzten mit nahm. Höhepunkte der Reise waren die ersten Erfahrungen im Tiefsand im Soussus Vlei (Da haben so einige Sand gefressen :-). Der Besuch bei der White Lady in der Nähe von Uis. Wir haben Windhoek die Hauptstadt Namibias und Swakopmund besucht.

Es war an der Walvis Bay wo wir festgestellt habe, dass Seehunde furchtbar stinken, kilometerweit lagen sie da, Körper an Körper und grunzten.

Auch ich bin mit dem Motorrad durch die Lüfte geflogen (ohne Folgen) weil irgend jemand einen Teil der Strasse (die eigentlich ja gar keine Strasse war) weggegraben hat. Da kam ich also und raste um die Kurve über eine kleine Erhöhung und fand dieses riesen Loch vor mir. Es ging hinunter und dann hinauf (weil ich Gas gegeben habe) ….in die Luft und dann folgte eine ziemlich unkontrollierte Landung…